• Zahntechnik

    Zahntechnik

  • Zahntechnik

    Zahntechnik

  • 1
  • 2

In der Zahntechnik treffen Handwerkskunst und Hightech aufeinander.

Wir vereinen diese Bereiche zu einem Ganzen, um dem Ziel die Natur zu imitieren so nahe wie möglich zu kommen.

Im Folgenden ein paar Auszüge aus unserem Spektrum:

no-Prep Veneers

Veneers sind dünne Keramikverblendschalen, die auf den Zahn adhäsiv aufgeklebt werden. Zahnform und Zahnstellung, sowie die Zahnfarbe können so bei minimalen Substanz-verlust optimiert werden.
Darüber hinaus verzichten noPrep Veneers im Normalfall auf jegliche Präperation und können bis zu 0,15mm dünn sein. Grade für Patienten die keinerlei Begeisterung für die unangenehme Anästhesie und Präperation aufbringen können ist diese Technik eine unkomplizierte Alternative. Auch kann auf einen temporären Ersatz verzichtet werden.
Schon im Vorfeld der Behandlung kann mit einem Mock-up die kosmetische Veränderung direkt im Munde des Patienten demonstriert werden. Der Vorher/Nachher-Effekt ist beachtlich und wird von den Patienten zumeist mit einem Lächeln quitiert; zusammen mit der Gewissheit in diese Optimierung gewinnbringend zu investieren.
Ästhetisch sind erstklassische Ergebnisse möglich..

Einschichtkeramik

Es muss nicht immer Vollkeramik oder Metallkeramik mit aufwendiger Schichttechnik sein. Wenn bei einer Kronen und Brückenversorgung die Kosten ausschlaggebend sind, steht bei uns eine hochwertige und elegante Alternative zu einflächigen Kunststoffverblendungen zur Verfügung - und das bei vergleichbarem Preisniveau...

In Kombination mit NEM ist die Einschichtkeramik in vielen Bereichen einsetzbar ohne dabei größere Abstriche in der Ästhetik machen zu müssen. Viele Zahnfarben können mit der Maltechnik auch ohne aufwendige Keramik-Schichttechniken reproduziert werden. In der Form, Funktion und Haltbarkeit gibt es keinen Unterschied zu unserer individuell geschichteten Keramik.

Die preisgünstige Alternative zu einer erstaunlichen Qualität - mit uns bieten Sie Ihren Patienten mehr als nur die Kassenlösung.

Zirkon (CAD/CAM)

In der Kronen und Brückentechnik wird aus Stabilitätsgründen ein Gerüst aus Metall benötigt, das mit zahnfarbender Keramik verblendet wird.
Zusätzlich zu der bewährten Gußtechnik wird in jüngster Zeit die CAD/CAM Technik eingesetzt um extrem stabile und präzise Gerüste in zahnfarbenem Zirkon herzustellen.

Diese Technik hat neben der sehr guten Verträglichkeit für den Körper (Verzicht auf Metalllegierungen) große ästhetische Vorteile für die Restauration, da das Licht ungehindert durch den künstlichen Zahn hindurchscheinen kann. Vor allem im Frontzahnbereich bringen die Vollkeramik-Versorgungen die Natürlichkeit auf ein ganz neues Level.

Wir verwenden modernste 3-D Scanner zur Abtastung der präparierten Zähne um am Computer die optimale Form der Zirkongerüste zu erstellen. Diese wird zu einem spezialisierten Fräszentrum digital übertragen, welches in kürzester Zeit das Gerüst von computergesteurten 5-Achsen Fräsmaschienen generieren lässt.

Nach der Qualitätskontrolle in unserer Firma ist wieder das handwerkliche Geschick unserer Keramiktechniker gefragt. Auf dem zahnfarbenen Gerüst wird die Zahnform und Zahnfarbe individuell auf den Patienten angepasst in Dental-Keramik geschichtet und gebrannt. Jeder Zahn ist ein Unikat und dient dem Ziel, der Natur ein perfektes Ebenbild zur Seite zu stellen.

CTV - navigierte Implantologie

Wenn der Zahnarzt implantiert, kann er nur erahnen wo das Implantat im Kiefer sitzen wird. Die Knochensubstanz, die Kieferhöhle und die Lage der Arterien kann zwar mithilfe eines Röntgenbildes abgeschätzt werden, aber letztendlich setzt er das Implantat blind.
Das digitale 3D-Diagnose und Planungssystem CTV ermöglicht die hochpräzise Umsetzung der Implantierung mittels einer während der CT (DVT)-Aufnahme eingesetzten Planungsschablone und der darin eingearbeiteten Referenzpunkte. Nach Auswertung der Daten kann eine entsprechende Bohrschablone angefertigt werden.
Bei Implantaten die nach dieser Methode gesetzt werden bleibt nichts dem Zufall überlassen. Der vorhandene Platz im Kiefer kann von den Implantaten milimetergenau ausgenutzt werden. Die Implantate sitzen genau wie geplant unter den später zu ersetzenden Zähnen und erlauben so eine optimale zahntechnische Restauration.

TAB®-T-Schnarcherschiene

Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit des Schnarchens rapide an. 60% der Männer und 40% der Frauen über 60 Jahre sind betroffen. Die Störung der gemeinsamen Nachtruhe kann nicht nur die Beziehung auf eine harte Probe stellen, sie kann auch zu gesundheitlichen Schäden durch Sauerstoffmangel führen.

Eine Schnarcherschiene ist dafür da den Unterkiefer nach vorne zu ziehen und somit die Atemwege frei zu halten.
Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Schnarcherschiene sind bei einer TAP®-T Schnarcherschiene die seitlichen Teleskopführungen normaler Schnarcherschienen nicht mehr nötig, was dem nächtlichen Tragekomfort zugute kommt.
Die Protrusionsverstellung wird bündig in die OK-Schiene integriert. Somit ist ein Lippenschluss während der Tragezeit möglich. Eine TAP®-T Schnarcherschiene kann nur von zahntechnischen Laboratorien mit Zertifizierung für diese spezielle Technik angefertigt werden.

Digitale Zahnfarbenbestimmung

Als kostenfreien Service bieten wir unseren Kunden an, die Zahnfarbe direkt am Patienten auszusuchen. Dabei verwenden wir das Shadepilot® System der Firma Degudent. Dieses digitale Farbmessgerät basiert auf einem Spektrophotometer und ist unabhängig von den Lichtverhältnissen in der Praxis. Das Gerät bietet nicht nur eine Punktmessung, sondern kann die Zahnfarbe als Ganzes bestimmen.

Weiterhin kann der Zahn auch in Zonen aufgeteilt werden, so das der Techniker eine genaue Vorstellung von dem Aufbau und der Schichtung des Zahnes bekommt.
Bei aller Technik lassen wir es uns aber nicht nehmen die Werte des Zahnfarbenmeßgerätes auch mit dem Farbring persönlich zu überprüfen. Zwei unterschiedliche Meßmethoden zu verwenden gibt einem die Gewissheit auf der sicheren Seite zu sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok